Termine, Veranstaltungen und Hinweise

9. Juli: Maxhof-Fest, 25 Jahre Weltladen Bonn + 5 Jahre La familiär e.V., Maxstraße 36, 14 Uhr bis 18 Uhr
Es wird gefeiert. Mit Fingerfood und Kuchen, Live-Musik, fair gehandelten Getränken, Spielen für Erwachsene und Kinder und Vorführung von Kurzfilmen zum Thema Fairer Handel in entspannter Atmosphäre. Weitere Informationen unter: www.weltladen-bonn.org/

11.-12. Juli: Bildung für nachhaltige Entwicklung, Bundesweiter Kongress, Berliner Congress Center
Bildungsministerin Johanna Wanka wird den ersten nationalen Agendakongress am 11. Juli in Berlin eröffnen. In zehn Workshops kann zu Themen wie Langfristige Bildungslandschaften, Jugend beteiligen, Professionelles Handeln in Kitas stärken oder Berufliches Lernen jenseits von Schule und Betrieb diskutiert werden. Charles Hopkins wird zudem seine Ansichten zur Bedeutung von Bildung als Schlüsselfaktor für die 17 SDGs zur Diskussion stellen. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.bne-portal.de/agendakongress

14. Juli: Im Namen des Islam? Religion als Mittel zum Zweck, Center for International Security and Governance, Bonn, Universitätsforum, Heussallee 18-24, 18 Uhr bis 20 Uhr. Wie lässt sich effektiv verhindern, dass der Islam als radikal-religiöse Legitimationsgrundlage interpretiert wird? Welchen Einfluss haben religiöse Autoritäten auf die Radikalisierung der Extremisten und welche Rolle spielen letztend- lich die Medien und der internationale sowie interreligiöse Dialog bei der Auseinandersetzung mit diesem Thema? Diese Fragen sollen im Anschluss an die Rede von Shawki Allam, Großmufti Ägyptens, diskutiert werden. Moderation: Christine Schirrmacher. Weitere Informationen unter:http://cisg-bonn.com/cisg-veranstaltungen/. Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

14.-17. Juli: Wie wollen wir zusammenleben? Stadtplanung für alle Generationen, Stiftung Christlich-Soziale Politik e.V., Königswinter, Arbeitnehmer-Zentrum, Johannes-Albers-Allee 3. Anliegen dieser Tagung ist es, zusammen mit den Teilnehmenden eine Traumstadt zu planen und sie anschließend auf einem Minecraft-Server zu visualisieren (nachzubauen). „Eingeladen sind ausdrücklich Personen aller Generatio- nen ab 8 Jahren, die mit uns planen, diskutieren und bauen wollen”, heißt es im Flyer. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.azk-csp.de/index.php?id=azk-csp-startseite oder direkt bei: Anke Spiecker, Fon: 02223.73-123, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

15.-17. Juli: Afrika-Orient-Kulturfestival, Bonn, Friedensplatz, Bottler- und Mülheimer Platz, Freitag ab 14 Uhr, Samstag und Sonntag ab 11 Uhr. Unter dem Motto „Wir sind Afrika” bieten KünstlerInnen Live-Musik, Workshops, Vorträge und Literatur im Kulturzelt sowie Comedy, Speisen, Kunsthandwerk und Kinderspaß. UnterstützerIn und KooperationspartnerIn sind die Stadt Bonn, IHK, Stadtmarketing Bad Godesberg, Sparkassen-Stiftung, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Institut Français sowie das Deutsch-Afrikanische Zentrum und das Bonner Netzwerk für Entwicklung. Eintritt frei. Weitere Informationen unter: www.afrika-orient-bonn.de/informationen-fuer-besucher/

Vorschau: 1. September: Kommunale Nachhaltigkeitstagung NRW, Dortmund Westfalenhallen, 10 Uhr bis 17 Uhr
Zum dritten Mal veranstaltet die LAG 21 NRW e.V. in Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden diese Nachhaltigkeitstagung. Der Austausch über gute kommunale Praxisbeispiele soll im Fokus der Tagung stehen. Auftreten werden auch NRW-Staatssekretär Marc Jan Eumann, Dortmunds OB Ulrich Sierau und Günther Bachmann vom Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung. Weitere Informationen unter: www.lag21.de/aktuelles/termine.html

 

Hinweise

Ausschreibung zu ZeitzeicheN 2016. Anträge können bis zum 10. Juli gestellt werden. Beteiligen können sich Initiativen, Unternehmen, Kommunen, Jugend, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Kommunikation sowie internationale Partnerschaften. Gewürdigt wird vom Netzwerk21Kongress beispielhaftes Engagement für eine lebenswerte Zukunft. Informationen unter: http://www.netzwerk21kongress.de/zeitzeichen/de/zeitzeichen.asp

Wettbewerb Kommune bewegt Welt. Ab sofort können Bewerbungen zugeschickt werden. Die Aufnahme, Unterbringung und Integration von Flüchtlingen ist ein zentrales Thema in Kommunen. Vielerorts werden diese von zivilgesellschaftlichen Akteuren unterstützt. Allerdings wird immer wieder vergessen, dass migrantische Organisationen seit vielen Jahren fester Bestandteil des zivilgesellschaftlichen Engagements sind und die kommunale Entwicklungspolitik bereichern. Der Preis für herausragende kommunale Beispiele zu Migration und Entwicklung steht unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Gerd Müller. Das Preisgeld beträgt insgesamt 135.000 Euro. Bis Freitag, 15. Juli 2016, können sich Kommunen bewerben. Informationen unter: www.engagement-global.de/wettbewerb-kommune-bewegt-welt.html

Neu: Regionale Netzstelle Nachhaltigkeit West (RENN West). So heißt die vom Nachhaltigkeitsrat und der Bundesregierung ins Leben gerufene Servicestelle, die ab 1. September in Bonn ihre Arbeit aufnehmen wird. Ihr Träger ist die LAG 21 NRW e.V. Weitere RENN werden in Hamburg (Nord), in Baden-Württemberg (Süd) und in Thüringen (Ost) eingerichtet. Ihre Aufgabe ist es, die Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern sowie mit Kommunen, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Kirchen zu intensivieren, um vor Ort praktische Ideen zu bündeln und konkretes Engagement zu koordinieren. Die RENN werden mit insgesamt 10 Millionen Euro für fünf Jahre gefördert. Informationen unter:  www.nachhaltigkeitsrat.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/detailansicht/artikel/nachhaltigkeit-wird-regional-verankert/ sowie unter: http://bonnsustainabilityportal.de/?p=43483&utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+BonnSustainabilityPortal+%28Bonn+Sustainability+Portal%29

Der erste Entwurf der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie liegt zur öffentlichen Diskussion vor und kann bis zum 31. Juli kommentiert werden. Der Entwurf gibt den aktuellen Stand der Erarbeitung wieder und orientiert sich an der Agenda 2030. Er kann auf der Homepage der Bundesregierung eingesehen werden. Weitere Informationen unter: www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/Breg/Nachhaltigkeit/0-Buehne/2016-05-31-text-zum-entwurf-nachhaltigkeitsstrategie.html

Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit NRW. Neue Kampagnenphase 2016-2020. Schulen, Kindergarteneinrichtungen, außerschulische Partner und damit verbundene Netzwerke können sich an „Schule der Zukunft” beteiligen. Die Anmeldung läuft bis zum 30. September. In den letzten Jahren wurden über 1500 Schulen und 50 Kindertagesstätten für ihre Arbeit ausgezeichnet. Informationen unter: www.schule-der-zukunft.nrw.de/